Conversion Rate steigern 2021 – so funktionierts Teil 2

Conversion Rate steigern – so funktioniert’s

 

Performance Marketing ist am Ende des Tages davon abhängig, welche Ergebnisse erzielt werden. Dies hört sich vielleicht selbstverständlich an, doch Begriffe wie Performance Marketing oder Conversion Rate werden oft als Buzzwörter benutzt, um dem Kunden mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. 

Wenn du das Optimum mit deinem Geld erreichen willst, müssen Profis ans Werk bei der Anzeigenschaltung über Facebook, sonst verbrennst du Geld. Geld, das dir vielleicht später fehlt, um eine Kampagne vernünftig in den Markt zu bringen.

Das Digitalgenie und der Gründer der trendda digital Fullservice-Agentur, Alex Kortes, und meine Wenigkeit, sprechen in diesem Artikel darüber, wie du dein Geld am besten arbeiten lassen kannst, wenn es um die Schaltung von Werbeanzeigen auf Facebook geht. 

 

 

Conversion Rate anhand von einem Kundenbeispiel

 

Am leichtesten zu veranschaulichen sind diverse Prozesse im Onlinemarketing immer, wenn wir ein konkretes Beispiel vor uns haben. Wir beschreiben hier ein Beispiel eines Kunden, der sich uns anvertraut hat.

Wir bauten ein Branding für ihn auf, eine eigene Online-Akademie und eine professionelle Homepage. Über diese müssen Kunden gewonnen werden. Vorher hatte er nichts, außer einen funktionierenden Instagram-Account. So viele Kunden wie möglich sollten daher auf die Homepage umgeleitet werden. 

Noch bevor diese gebaut wurde, hatte Alex Kortes die Idee, einen eigenen Telegram-Channel ins Leben zu rufen, um mit seinen Fans professionell und zentralisiert kommunizieren zu können. Das geschah, noch bevor die Homepage live war. Zusätzlicher Hintergrund: Wir wollten so wenig Menschen wie möglich verlieren, bei der Überführung Richtung Homepage.

 

 

Pixeldaten für die Steigerung der Conversion Rate

 

Wenn du Kunden erreichen und binden möchtest, musst du Informationen über sie sammeln. Du musst wissen, wie und wo du sie am Besten erreichen kannst. Dies hat bei David Glades so funktioniert, dass seine Fans sich über Instagram bei seiner Telegram-Gruppe anmelden konnten, die gespickt mit wertvollem Wissen und Mehrwert, rund um das Thema Blockchain, war.

Dadurch, dass wir eine Landingpage dazwischen geschalten haben, haben wir gleichzeitig, durch die dort gelagerten Pixel, Daten über die User gewonnen, die wir später für die Anzeigenschaltung nutzen konnten. Hätten wir dies nicht getan, würde uns die Informationsbasis für anschließende Produktangebote und dementsprechende Werbeanzeigen fehlen. Wir hätten wirklich von 0 auf, neue Informationen sammeln müssen. Ein riesiger Zeit- und damit auch Geldverlust, den wir unserem Kunden ersparen konnten. 

 

 

Retargeting als wichtiger Teil im Performance Marketing

 

Die Digitalisierung hat vor allem Transparenz und Nachvollziehbarkeit für das eigene Marketing gebracht. Noch nie konnte die Kommunikation und das Marketing so passgenau auf die eigene Zielgruppe ausgerichtet werden wie heute. Das Retargeting ist dafür ein hervorragendes Tool.

Denn beispielsweise kann dadurch auch jemand identifiziert werden, der auf eine Landingpage gelangte, jedoch nicht gekauft hat. Dieser hinterlässt durch sein Klicken einen digitalen Fußabdruck. Prinzipiell kann man davon ausgehen, dass ein Interesse am Angebot besteht, sonst hätte er ja gar nie geklickt. Das heißt, es macht Sinn, ihn zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu kontaktieren, vielleicht mit einem anderen Angebot, das besser zu ihm passt. 

 

 

Conversion-Strategien

 

Um eine hohe Reichweite und viele Kunden aufzubauen, gibt es mehrere Strategien. Man kann beispielsweise eine Content-Strategie mittels Video “fahren”, in welcher kein Call-To-Action eingebaut ist. Hier geht es nur darum, dass der Kunde mit unserer Marke oder unserem Produkt in Berührung kommt und so Interesse aufgebaut wird.

Jetzt kommt der Clou: Alle, die dieses Video zu 85% oder mehr angesehen haben, werden zu einem nächsten Video weitergeleitet, welches ebenfalls nur Content enthält. Alle, die auch dieses Video zu 85% angesehen haben, bekommen dann eine dritte Werbeanzeige, die einen Call-to-action beinhaltet. Durch die ersten beiden Videos wird Information geteilt und Vertrauen aufgebaut, welches wir uns im dritten Schritt zu nutze machen können. 

 

 

Wie geht es nun weiter?

 

Wir haben Vertrauen aufgebaut und der Kunde klickt auf den Call-to-action-Button. Nun wird er entweder auf eine eigene Landingpage geleitet und dort kauft er entweder direkt ein Produkt oder er vereinbart ein Strategiegespräch. Die genaue Vorgehensweise hängt vom tatsächlichen Produktpreis ab. Alle dreistelligen Summen können auch ohne direkten Kontakt abgeschlossen werden. Alles darüber hinaus benötigt persönliche Beratung. 

Eine weitere Möglichkeit ist es, dass der Interessent auf ein Optin-Formular, direkt auf Facebook gelangt, in welchem er sich einträgt. Dieses kann dann mit einem eigenen CRM-System oder mit einem Mailchimp-Account verbunden werden, sodass wir später mit ihm in Kontakt treten können. Ganz wichtig nach Abschluss dieses Prozesses ist eine Dankesseite mit den Informationen darüber, wie es weitergeht. 

 

 

Die Wichtigkeit der Dankesseite für die Conversion Rate

 

Jeder, der auf dieser Dankesseite landet, hat entweder ein Produkt gekauft oder seine Daten hinterlassen. Dies ist quasi dein Kundenstamm, mit dem du weiterarbeiten kannst. Um deine Conversion weiter zu erhöhen, gibt dir Facebook die Möglichkeit, eine Lookalike-Audience-Kampagne zu erstellen.

Was ist das? Facebook filtert deine Zielgruppe ausschließlich nach den Kriterien der Kunden, die die Dankesseite gesehen haben, die also gekauft haben oder sich bei dir für weitere Informationen eingetragen haben. Sie erstellt quasi digitale Klone deiner Kunden. Es ist leicht verständlich, dass die Kaufbereitschaft von diesen Menschen, denen nun deine Werbeanzeigen gezeigt werden, wesentlich höher ist. Dadurch sparst du wiederum Zeit und massiv Geld.

 

 

Zielgruppe entscheidend für gutes Performance Marketing

 

Die eigene Zielgruppe zu identifizieren und für sich zu nutzen, wird die wichtigste Fähigkeit im Jahr 2021 sein. Je besser dir das gelingt, desto weniger Geld wirst du benötigen, um Abschlüsse zu tätigen und deine Kundenbasis zu vergrößern. Deshalb sieh dir ganz genau an, mit wem du an deinem digitalen Auftritt arbeitest. Frag ruhig nach, wie andere Projekte der Agenturen performed haben. Sieh nicht nur isoliert auf den Preis, der dir angeboten wird, sondern vorrangig auf den Nutzen, der dir durch das Service und das Know-How gestiftet wird. 

 

Wir wünschen dir fantastische Ergebnisse im Jahr 2021 und viel Erfolg beim Umsetzen deiner Strategien. 

 

Alex Kortes und Claudio Catrini

 

P.S. Hier klicken um den ersten Teil des Videos zu sehen.

P.P.S. Hier geht es zu meiner Akademie.

Claudio Catrini Akademie GmbH Experte für Verkauf & Marketing │Unternehmer │Mentor │Coach hat 4,99 von 5 Sternen 186 Bewertungen auf ProvenExpert.com