Das E-Book ist der beste Lead-Magnet

Das E-Book ist der beste Lead-Magnet

Seit Jahren kontaktieren uns Kunden, die möglichst schnell und günstig digitale “Leads”, also Kontakte, mit denen sie Umsatz machen können, aufbauen möchten. Die Möglichkeiten, dies zu tun, sind fast unbegrenzt: Gratis Erstgespräche, Webinare, Gutschein-Codes, etc.

Gleichzeitig müssen diese Leads auch qualifiziert sein, also ein echtes Interesse und einen Bedarf an deinen Angeboten haben. Die Frage ist daher: Wie kommst du am schnellsten, am günstigsten und am widerstandslosesten an deinen Wunschklienten? In diesem Blogartikel zeige ich dir, weshalb ein E-Book die beste Möglichkeit ist, an deine Wunschkunden zu kommen.

 

Sehr schnell produziert

 

Das E-Book ist das ultimative Tool, um zu deinen Wunschkunden vorzudringen und mit ihnen Kontakt aufzunehmen. Deine Frage wird nun sein: Wie komme ich an die Inhalte, um ein E-Book zu füllen?

Zuerst muss festgehalten werden, dass es gar nicht so sehr auf die tatsächliche Seitenanzahl ankommt. Viel wichtiger ist, dass der Inhalt, egal welche Länge, deinen Kunden bei ihren Problemen hilft. Um ein E-Book möglichst schnell anzubieten, solltest du “Content-Recycling” betreiben. Dieser Begriff hört sich vielleicht nicht so schön an, kann dir aber eine Menge Zeit und Mühen ersparen bei der Erstellung deines E-Books, welches als Leadmagnet fungieren soll.

 

Content-Recycling

 

Nun, du produzierst ja tagtäglich in deinem Business wertvollen Content für deine Kunden, nur vielleicht nicht in schriftlicher Form. Nimm doch in Zukunft ganz einfach deine Zoom-Calls auf und lasse sie dann transkribieren. Oder zeichne eine Sprachnachricht auf, welche die wichtigsten Content-Punkte enthält. Vielleicht hast du schon Videos zu bestimmten Themen abgedreht, auch diese eignen sich für die Erstellung eines E-Books hervorragend. Workshops oder Seminare können ebenfalls aufgezeichnet und transkribiert werden. Blogartikel zusammenfassen ist auch eine Strategie, um ein E-Book zu produzieren. 

 

Design und Titel

 

Zuerst einmal muss das Cover und der Titel für deine Zielgruppe, in irgendeiner Form, ansprechend sein. Wenn du selbst kein Händchen fürs Designen hast, dann such dir schöne Cover, bereits herausgebrachter E-Books aus und schicke diese Vorschläge an einen Designer auf der Dienstleistungsplattform fiverr.com. Ab 10 Dollar bist du bereits dabei und hast ein ansehnliches Cover an der Hand.

Nun musst du deinem E-Book einen Titel verpassen. Im Idealfall ist es eine Form von Anleitung, die für deine Zielgruppe attraktiv ist.

 

Beispiele: 

  • Die drei größten Fehler im Bereich…
  • Mit diesen 3 Tricks erzielen Sie sofort den doppelten Umsatz
  • So erzielen meine Kunden 70% mehr Umsatz in 4 Wochen

 

Für deine Titelinspiration solltest du dir folgende Frage stellen: Was sind die besten Tipps oder was sollten deine Kunden unbedingt vermeiden? Egal wie dein Titel auch am Ende des Tages lautet – er sollte spannend und interessant für deine Kunden sein. Andernfalls werden sie keine Daten hinterlassen.

 

Selling-Prozess deines E-Books

 

Wichtig an dieser Stelle ist, dass du deine Kunden und deine Zielgruppe noch besser kennenlernst. Deshalb brauchst du eine Landingpage und dementsprechende Tracking-Tools, die dir zeigen, woher deine Kunden kommen und welche Kunden es überhaupt sind. Du weißt ganz genau, wie lange Interessenten auf deiner Landingpage waren und wieviele tatsächlich “zugeschlagen” haben bei deinem Angebot. 

Die Landingpage ist so aufgebaut, dass unter der spannenden Überschrift sofort ein Video von dir sein sollte oder eben das Cover deines E-Books. Daneben solltest du einen Call-to-action-Button platzieren. Danach gibt es eine Beschreibung, was im E-Book alles enthalten ist und wie deine Kunden davon profitieren. Danach folgt der nächste Call-to-action-Button. 

Um die eigene Reputation zu heben, sollten Beispiele von Kunden folgen, die erklären, wie Sie von deiner Arbeit oder von deinem E-Book profitiert haben. Abgeschlossen wird die Landingpage wieder mit einem Call-to-action-Button.

 

Verknappung ist sexy

 

Wir werden tagtäglich von Millionen Impulsen “befeuert”. Die Zeitspanne, in welcher es dir möglich ist, die Aufmerksamkeit deines Kunden für dich zu gewinnen, wird immer geringer. Deshalb solltest du auf deiner Landingpage mit einer Verknappungsstrategie arbeiten, die deine zukünftigen Kunden dazu “zwingt”, sich zu entscheiden. Beispielsweise so:

  • Das E-Book ist nur mehr eine Woche online. 
  • Das exklusive Angebot gilt nur mehr 7 Stunden.
  • Es werden nur mehr 39 Stück gratis herausgegeben.

Es gibt zwei mächtige Triggerpunkte: Geld verdienen oder Zeit ersparen. Je besser du darauf abzielst, desto mehr E-Books werden auch heruntergeladen.

Wenn du das Interesse nicht binnen weniger Sekunden weckst, dann wirst du sie höchstwahrscheinlich auch später nicht wecken. Mit der Strategie der Verknappung wächst der Druck, sich schnell entscheiden zu müssen. 

 

Organische oder bezahlte Reichweite?

 

Du musst Menschen aufmerksam machen auf dein Angebot, beziehungsweise auf deine Landingpage. Dies geht einerseits über ein organisches Wachstum, sprich du verteilst das Angebot auf deinen Social Media Kanälen, auf deinem Blog, in deinen Videos.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, bezahlte Werbung (=”Ads”) auf Facebook und Co. zu schalten. Beginne mit kleinerem Budget und wenn die Werbemaßnahme funktioniert, schraube dein Budget hoch. 

Setze in jedem Fall Pixel setzen auf deiner Landingpage. So kannst du den Interessenten, falls er nicht dein E-Book heruntergeladen hat, wieder ansteuern mit passender Werbung (=Retargeting) und in vielleicht in weiterer Folge dazu animieren. Hier eine Möglichkeit der Ansprache: “Hey Du hast dir mein E-Book angeschaut, aber nicht heruntergeladen. Lade es jetzt herunter, es ist nur mehr 7-Tage verfügbar”.

 

Wozu eigentlich alles?

 

Der Grund, weshalb wir ein eigenes E-Book herausgeben, ist die dadurch entstehende Möglichkeit, wichtige Datensätze von potentiellen Kunden zu bekommen. Wenn der Interessent das E-Book haben möchte, dann solle in jedem Fall ein Pop-Up installiert sein, welches drei Datensätze abfragt:

 

  • Vor- und Nachname
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer

 

Die Mobilnummer benötigst du, um im Anschluss den Interessenten persönlich zu kontaktieren. Jeder der dein E-Book heruntergeladen hat, hatte auch einen konkreten Bedarf. Auf dieser Basis kannst du dann eben nachtelefonieren. Komm mit den Menschen ins Gespräch, stelle ihnen Fragen: Konnte dir das E-Book weiterhelfen? Was hat dir gut gefallen? Was kann verbessert werden?

An diesem Punkt kannst du deinen Upsell starten!

 

Ich hoffe, meine Tipps konnten dir weiterhelfen. Das E-Book als Leadmagnet ist ein fantastisches Tool, um einen Kundenkreis aufzubauen und auf dein Angebot aufmerksam zu machen. 

 

Schick mir gerne dein E-Book oder deine Landingpage und ich analysiere sie für dich, sodass du mehr Interessenten in deinem E-Mail-Verteiler versammelst.

 

Dein Claudio Catrini

 

P.S. Hier findest du weitere interessante Videos.

P.P.S. Du bist Vertiebler/Closer und suchst nach einer neuen Herausforderung? Klicke hier!

Claudio Catrini Akademie GmbH Experte für Verkauf & Marketing │Unternehmer │Mentor │Coach hat 4,99 von 5 Sternen 186 Bewertungen auf ProvenExpert.com