Personal Branding 2020

Personal Branding ist DIE Superkraft im 21. Jahrhundert. Dennoch machen viel zu wenig Selbständige, Dienstleister und Unternehmer davon Gebrauch. Ich sage immer wieder: “Gutes Marketing bringt dir den Kunden, Branding bestimmt, wie viel Geld diese Kunden für deine Services bezahlen!”. Je besser dein Branding, desto höhere Honorare kannst du auch verlangen. Ein professionelles Image ist der Ruf, der dir vorauseilt und deine Kunden schon beeinflusst, noch bevor du überhaupt ein Wort gesprochen hast.

Im aktuellen Video spreche ich mit einem der größten Digitalgenies und Mitbegründer der trendda digital Fullservice-Agentur, Alex Kortes, darüber wie du ein professionelles Personal Branding digital aufgebaut werden kann.

 

 

Personal Branding im 21. Jahrhundert

 

Der Onlinesektor hat sich in den letzten Jahren enorm gewandelt und weiterentwickelt. Zu Beginn war man als Dienstleister, Berater, Coach oder Unternehmer froh, wenn man überhaupt über eine eigene Homepage verfügte. In der nächsten Phase meinte man, dass man diese Seiten nur möglichst reichlich mit Text und anderen Inhalten füllen soll. Völlig egal, wie dies auch aussieht.

Erst in den letzten fünf Jahren spielt die User Experience eine immer wichtigere Rolle. Es ist eine völlig neue Logik und Perspektive, in welcher der Webseitenbesucher die zentrale Position einnimmt. Folgende Fragen sollte man sich im Marketing 4.0 stellen:

 

  • Mit welchen Vorerfahrungen kommt der Kunde auf die Homepage?
  • Was sieht der Kunde zuerst und welches Gefühlt wird ihm vermittelt?
  • Wo wird der User hingeführt? 
  • Wo muss er draufklicken (Call to action)? 

 

Hinzu kommt die Notwendigkeit der eigenen Positionierung. Was will ich vermitteln über mich? Wie soll ich wahrgenommen werden vom Nutzer? Dazu habe ich bereits einen Blogartikel und ein Video erstellt (VERLINKUNG). 

 

 

Content Experience – Content design

 

Viele machen den Fehler, zu viel Content zur Verfügung zu stellen und damit den Kunden zu überfordern. Dieses massive Befüllen hatte eine ganze Zeit lang Vorteile bei der Google-Suche gebracht, doch mittlerweile ist auch diese nicht mehr der Fall. Man produzierte also Texte auf Teufel komm raus, egal ob die Texte gelesen wurden oder nicht. 

Das Problem bei zu vielen Texten: die Leute fühlen sich überfordert und lesen dann überhaupt nichts mehr. Das Hirn erkennt Komplexität und weicht ihr tendenziell aus. 

Die Lösung: Es muss mehr mit Bildern gearbeitet werden und dem Content ein fließender Übergang ermöglicht werden, dann hat dies schon eine ganz andere Wirkung auf das menschliche Gehirn. Der Kunde hat dann einfach das Gefühl, sich nicht mehr mit etwas Komplexem auseinander zu setzen. 

 

 

Best in Branding-Practice: Homepage von Claudio Catrini

 

Wenn wir die alte und die neue Version der Claudio Catrini Homepage begutachten, dann kommen wir zu dem Schluss, dass die bestehende Page hauptsächlich als digitale Visitenkarte genutzt wurde und wird. Es gibt kaum Call to actions, lediglich Bilder und Beschreibungen. Vor der Corona-Krise konzentrierte ich mich auch tatsächlich auf den Speakerbereich, doch dies ist nun schwerlich möglich.

Hier sind wir an einem entscheidenden Punkt im digitalen Auftritt: Wir müssen auch immer herausfinden, welche Positionierung passt. Mit welcher Positionierung fühlt man sich auch auf längerer Sicht gut. Spezialisierung und Klarheit ist wichtig. Wie bei einer Nadel. Je spitzer und zielgerichteter, desto besser. Konzentration auf ein Ding. Ich geh nicht zum Bäcker, wenn ich ein Gulasch möchte. 

 

 

Bedeutung von Branding

 

Weshalb Branding so wichtig ist? Egal, was ich auch verkaufen möchte – wenn Menschen auf eine Landingpage gelangen, kaufen sie nicht einfach blindlings, alles was angeboten wird. Sie suchen viel eher nach dem Menschen, der hinter dieser Landingpage steht, nach seiner individuellen Story, mit der sie sich identifizieren möchten. Wenn dann beispielsweise auf Google oder anderen Suchmaschinen des eigenen Vertrauens nichts gefunden wird, weil das Branding lahm ist, dann wird auch kein Kauf getätigt. Ein gutes Branding verschafft dir eine hervorragende Ausgangsposition und führt für dich quasi ein Vorverkaufsgespräch. 

 

 

Webauftritt Schritt für Schritt

 

Für ein Personal Branding am Puls der Zeit, benötigt man einen Partner, der seiner Zeit voraus ist: Mit der trendda digital sieht dieser Prozess nun folgendermaßen aus: Wir nehmen uns viel Zeit für unseren Kunden, schließlich möchten wir wissen, wer er ist und was er erreichen möchte. Er wird von uns immer wieder kontaktiert, ob er sich mit der vorgeschlagenen Positionierung wohl fühlt, etc. Eine weitere wichtige Frage ist, wer ist die Zielgruppe? In welchem Kontext wird Branding benötigt? Manche Kunden wollen einfach mehr verkaufen. Andere wiederum möchten mehr PR-Auftritte, ein dementsprechend anderer Fokus muss gewählt werden. Manche Kunden möchten ihre Dienstleistungen oder Produkte teurer verkaufen, aber das Branding sorgt nicht dafür. Für die jeweilige Strategie ist somit immer der Kontext und das anvisierte Ziel wichtig. 

 

 

Branding-Strategie-Umsetzung

 

Erst nach der Klärung aller Fragen, wird die gewählte Strategie auch umgesetzt. 

Zuerst wird nur der Text verfasst, der das Branding auf die Straße bringen soll. Danach erst kommt das visuelle Konzepte. Danach kümmert sich unser Front-End um den Abschluss, welches zu einem eigenen Template führt und über WordPress eingefügt wird. Dann kann der Kunde selbständig weiter an seinen Texten oder an der grafischen Darstellung arbeiten. Wir möchten dafür sorgen, dass die Kunden, wenn sie es wünschen, selbständig jegliche Weiterentwicklung der Seite selbst umsetzen können. 

 

 

User-Interface von Claudios neuer Seite

 

Die Farben sind sehr angenehm und harmonisch fürs Auge vom Kunden. Aus der Sicht der User-Experience haben wir sehr viele Informationen in einem Block integriert, ohne dass es überfrachtet wirkt. Es gibt einen Imagefilm. In diesem wird der Status von Claudio veranschaulicht, ein Statement mit einem Call-to-action findet man ebenso auf dieser Home-Seite. Aus der Content-Design-Sicht wurde all das mit möglichst wenig Text umgesetzt, was es für den User natürlich attraktiv und völlig selbsterklärend macht, wofür Claudio steht und was er tatsächlich anzubieten hat. Darüber hinaus gibt es dann mit dem Call-to-action-Button die Möglichkeit, direkt mit Claudio in Kontakt zu treten. Der Trust wird über Presse- und Bewertungsportale aufgebaut, aber eben auch über Testimonials, die wir in die Seite integriert haben.

 

 

Fazit

 

Je schneller du gefunden wirst, je einheitlicher und stimmiger das Bild ist, das du über die verschiedenen Kanäle vermittelst, desto vertrauenswürdiger bist du für den Kunden. Das heißt, die Chancen steigen, dass er bei dir kauft. Bei einem dementsprechenden Branding steigen die Chancen sogar massiv, dass er auch bereit ist, höhere Preise für deine Leistung oder deine Produkte zu bezahlen. 

Sichtbarkeit wird auch dadurch befeuert, dass unsere PR-Abteilung dafür sorgt, dass du Veröffentlichungen in anderen Medien generierst. Eines ist nämlich klar: Wer heute digital nicht sichtbar ist, hat morgen keine Kunden mehr! 

 

Viel Erfolg beim Aufbau deines Brandings! Dein Claudio und Alex von trendda digital.

 

 

PS:  Folge mir bei Instagram, um mehr über mich zu erfahren.